AUTOREN & INTERVIEWPARTNER

Hans Christoph Binswanger

Professor für Volkswirtschaftslehre, Universität St. Gallen

Prof. Hans Christoph Binswanger war von 1969 bis 1994 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen, wo er das Institut für Wirtschaft und Ökologie gründete. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Umwelt- und Ressourcenökonomie sowie die Geldtheorie. Als wichtigste seiner zahlreichen Publikationen gilt das Werk «Die Wachstumsspirale» (2006), in dem er die These aufstellt, dass die Wirtschaft einem Wachstumszwang unterliege. Binswangers Ansichten gelten in der Fachwelt als originell und eigenständig, sind aber im Detail nicht unumstritten.


Richard Florida

Professor für Wirtschaft und Kreativität, Universität Toronto
Leiter Martin Prosperity Institute, Toronto

Richard Florida ist einer der bekanntesten Intellektuellen und meistgefragten Redner zu den Themen wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, demografische Trends, kulturelle und technische Innovation. Florida ist Leiter des Martin Prosperity Institute und Professor für Wirtschaft und Kreativität an der Rotman School of Management der Universität von Toronto. Zuvor hatte er Professuren an der George Mason Universität und an der Carnegie Mellon Universität und unterrichtete als Gastprofessor an der Harvard Universität und am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Florida erlangte sein Ph.D. an der Columbia Universität. Als wichtigste seiner zahlreichen Publikationen gelten die Bestseller «The Rise of the Creative Class» (2002) und «Who’s Your City?» (2008). In seinem neuen Werk «The Great Reset» beschäftigt sich Florida damit, wie neue Lebensstile und Arbeitswelten die Wirtschaft nach ihrem Einbruch wieder aufblühen lassen.

www.creativeclass.com

Gerd Folkers

Direktor Collegium Helveticum von ETH und Universität Zürich

Prof. Gerd Volkers wurde 1991 als Professor für Pharmazeutische Chemie an die ETH Zürich gewählt. Zuvor promovierte er an der Universität Bonn und arbeitete nach verschiedenen Auslandsaufenthalten am Pharmazeutischen Institut der Universität Tübingen, wo er 1990 über Drug Design habilitierte. Er ist Mitglied des Nationalen Forschungsrates der Schweiz und Geschäftsleitungsmitglied verschiedener Startups. Er hat ein Spin-off-Unternehmen für eine virtuelle Lernplattform im Bereich Biomedizin gegründet und ist Autor und Herausgeber von zahlreichen Artikeln und Büchern zur Arzneimittelforschung und -entwicklung. Seit 2004 leitet er das Collegium Helveticum als gemeinsame Institution der Universität und der ETH Zürich.


Florian Huber

Freier Journalist

Florian Huber arbeitet als freier Journalist, vor allem im Bereich Sport. Er studiert Geschichte, Sprach- und Politikwissenschaft an der Universität Zürich.


Ulrich Körtner

Professor für Systematische Theologie, Universität Wien

Prof. Ulrich Körtner, geboren 1957, ist seit 1992 Ordinarius für Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Nach dem Studium und der Promotion in der Evanglischen Theologie in Bethel, Münster und Göttingen arbeitete er von 1986 bis 1990 als Gemeindepfarrer in Bielefeld und von 1990 bis 1992 als Studienleiter an der Evangelischen Akademie Iserlohn. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die medizinische Ethik, die Eschatologie und Apokalyptik sowie die Hermeneutik. Im Jahr 2001 wurde Ulrich Körtner vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten Österreich zum Wissenschaftler des Jahres ernannt.


Ulf Lindgren

Dekan des Lorange Institute of Business, Zürich

Prof. Ulf Lindgren ist seit Frühjahr 2010 Dekan des Lorange Institute of Business Zurich. Zuvor war er Partner von Nordic Management Limited, einem Unternehmen, das er bereits kurz nach seinem Studium mitgegründet hatte. Später war er Partner bei LEK Consulting, Boardmitglied bei Endeavor Inc. und Direktor von Bain & Company Inc. Lindgren erlangte sein MBA sowie sein Ph.D. in «International Mergers & Acquisitions» an der Stockholm School of Economics. Zuvor hatte er Russisch und Osteuropäische Kultur an der Universität von Uppsala studiert.


John Maeda

Medienkünstler und Präsident der Rhode Island School of Design

John Maeda ist ein weltweit gefragter Grafikdesigner und Medienkünstler und zählt zu den führenden Experten auf dem Gebiet der Einfachheit in der Informationstechnologie. Er war Professor für Medienkunst und Medienwissenschaften sowie für Design und Informatik am Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Zurzeit ist Maeda Präsident der Rhode Island School of Design, einer der renommiertesten Kunsthochschulen in den USA. Seine Arbeit ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, darunter der National Design Award der USA und der Mainichi Design Prize aus Japan. Sein Buch «Simplicity. Die zehn Gesetze der Einfachheit» (2006) ist eines der meistgelesenen Bücher zum Thema Einfachheit.

www.lawsofsimplicity.com

Ueli Mäder

Professor für Soziologie, Universität Basel

Prof. Ueli Mäder ist Ordinarius für Soziologie an der Universität Basel, leitet das Institut für Soziologie und das Nachdiplomstudium in Konfliktanalysen. Er hat zudem eine Teilzeitprofessur an der Hochschule für Soziale Arbeit.


Matt Mason

Autor und Strategy Director von Syrup

Matt Mason ist der Autor des Bestsellers «The Pirate’s Dilemma», des weltweit ersten Buchs, das es gleichzeitig auf Platz Nummer 1 der Amazon-Bestsellerliste (Sparte Wirtschaft/Unternehmen) und der Rap-Bestsellerliste geschafft hat. Es wurde seither in zehn Ländern veröffentlicht. Kürzlich wurde Mason von der Zeitschrift «BusinessWeek» zum Piraten des Jahres gewählt. Zurzeit ist er Strategy Director der Agentur Syrup. Mason begann seine Karriere als Piratensender- und Club-DJ in London. Danach wurde er Gründungsherausgeber der einflussreichen Zeitschrift «RWD». Er schrieb und produzierte TV-Serien, Comics, Videos und CDs. Seine journalistischen Beiträge erschienen in «The Guardian», «The Independent», «The Observer», «Music Monthly», «Adweek» sowie in weiteren Publikationen in über 20 Ländern.

www.thepiratesdilemma.com

Mian Mian

Schriftstellerin

Mian Mian, geboren 1970, bürgerlich Sheng Wang, lebt und arbeitet in Shanghai. 1997 erschien ihr erstes Buch «La la la», das ebenso wie ihr Roman «Candy» von den chinesischen Behörden zensiert wurde und in zahlreichen Raubkopien kursierte. Ihre Werke wurden in sieben Sprachen übersetzt und international gefeiert. 2002 wurde die Zensur gegen Mian Mian’s Bücher aufgehoben. Nicht nur als Schriftstellerin, sondern auch als DJ und bekannte Partyveranstalterin ist Mian Mian eine Schlüsselfigur der Ausgangs- und Clubszene Shanghais. Ihr neuestes Buch «Panda Sex» erschien im Sommer 2009 in deutscher Übersetzung im KiWi Verlag.

Mian Mians Blog:
http://thegoodthebadthemianmian.blogbus.com


Michelle Nicol

Partner der Marketingagentur Neutral und Kunstkritikerin

Michelle Nicol ist Partnerin der Maketingagentur Neutral, Ausstellungsmacherin, Kunstkritikerin und Journalistin. Sie entwickelt u.a. für Puma neue Markenstrategien an der Schnittstelle zur Kunst.


Karsten Panzer

Künstler und Strukturforscher

Karsten K. Panzer – PerZan – arbeitet als Künstler und Strukturforscher an seinem Projekt «iGene», einer transdisziplinären Metasprache zwischen der Kunst und den Lebenswissenschaften mit Fokus auf Genetik, Biochemie und Hirnforschung.

www.PerZan.de

Christopher Patrick Peterka

Geschäftsführender Gesellschafter von Gannaca

Christopher Patrick Peterka ist geschäftsführender Gesellschafter des Beratungsunternehmens für kreative Kommunikation Gannaca mit Sitz in Köln, New York und Shanghai. Er berät Unternehmen, Universitäten und NGOs in Kommunikationsfragen. Schwerpunkte legt Peterka auf die Themen Relevanz, Kunst und Wertorientierung. Sein erstes Unternehmen gründete er mit 16 Jahren. Aus Leidenschaft sammelt und produziert er zeitgenössische Kunst, führt Gespräche rund um den Globus und besegelt die Meere.


Harro von Senger

Jurist und Professor für Sinologie, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg im Breisgau

Prof. Harro von Senger, geboren 1944, ist ein Schweizer Jurist und Sinologe. Auf seine rechtswissenschaftliche Promotion und Habilitation an der Universität Zürich wurde er nach langen Aufenthalten in Taiwan, der Volksrepublik China und Japan 1981 an der Universität Freiburg zum Dr. phil. promoviert. Ab 1981 war er Privatdozent für Sinologie an der Universität Zürich und von 1981 bis 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Schweizerischen Instituts für Rechtsvergleichung in Lausanne. Von 1989 bis zu seiner Emeritierung 2009 hatte er eine Professur für Sinologie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau. Harro von Senger ist Verfasser von diversen Fachpublikationen, unter anderem «Supraplanung: Unerkannte Denkhorizonte aus dem Reich der Mitte» (München 2008) und «36 Strategeme für Manager» (München 2009), das erste westliche Buch über die 36 Strategeme der Chinesen.

www.36strategeme.ch

Michael Siegrist

Professor für Consumer Behaviour, ETH Zürich

Prof. Michael Siegrist ist Professor für Consumer Behaviour am Institut für Umweltentscheidungen der ETH Zürich. Er hat Psychologie, Betriebswirtschaft und Publizistik studiert. Siegrist untersucht u.a. auf welche Art und Weise die Bevölkerung Risiken neuer Technologien wie Gen-, Nano- und Nukleartechnologie wahrnimmt. Ein weiteres Forschungsfeld von Michael Siegrist sind Gefahren im Zusammenhang mit Ernährung.


Steve Williams

Professor für Neurowissenschaften, King’s College London

Prof. Steve Williams ist Gründer und Forschungsleiter des Zentrums für Neuroimaging Sciences am Institut für Psychiatrie des King’s College London. 1988 promovierte er als erster Wissenschaftler der Universität Cambridge im Gebiet des Magnetic Resonance Imaging (MRI). Steve Williams ist nebst seiner Professur auch Mitgründer des Neuromarketing-Unternehmens Neurosenses Ltd, welches sich auf neurowissenschaftliche Beratungen zum Konsumverhalten spezialisiert hat. Zudem ist er Autor von über 300 Artikeln in führenden neurowissenschaftlichen Journalen. In seiner jüngsten Arbeit widmet sich Williams vor allem den bildgebenden Verfahren mit Fokus auf die Verbesserung von Diagnostik und klinischer Behandlung.


Amrei Wittwer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Collegium Helveticum von ETH und Universität Zürich

Dr. Amrei Wittwer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Collegium Helveticum. Sie studierte Pharmazie an der ETH Zürich. Der Schwerpunkt ihrer Forschung ist das Entscheidungsverhalten unter dem Einfluss von Risiko und bei Schmerz sowie Fragen zur Vorhersagbar- bzw. Reproduzierbarkeit. Mit Elvan Kut und Nils Schaffner erhielt sie 2007 den «Förderpreis für Schmerzforschung» der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS).


Urs Zweifel

Önologe und Produktionsleiter des Weinunternehmens Zweifel

Urs Zweifel hat Önologie studiert und ist Produktionsleiter des Weinunternehmens Zweifel. Mit dem Namen Zweifel verbinden Schweizer vor allem eines: Kartoffelchips. Doch unter dem Dach der Familienholding befinden sich neben dem Chips-Unternehmen auch eine Handelsgesellschaft sowie die Zweifel & Co. AG. Diese bewirtschaftet fünf Rebberge in der Region Zürich, vertreibt aber auch ausländische Weine im Schweizer Markt.